Krebs heilen? Was Präzisionsmedizin kann

«In 10 bis 15 Jahren werden wir Krebs nicht mehr als den Horror empfinden, der er heute ist», sagt Immunologe Burkhard Becher. Forscherinnen und Ärzte wissen heute immer genauer, wie schwere Krankheiten entstehen und können sie immer differenzierter analysieren. Präzise Diagnosen seien ein Etappensieg auf dem Weg zu einer möglichst massgeschneiderten Behandlung, sagt die Medizinische Genetikerin Anita Rauch. Im Talk im Turm diskutieren Anita Rauch und Burkhard Becher mit den Redaktoren des UZH Magazins, Thomas Gull und Roger Nickl darüber, was Präzisionsmedizin heute kann und was sie uns in Zukunft bringen wird

Es diskutieren:
 

Anita Rauch
Anita Rauch, Medizinische Genetikerin

«Präzise Diagnosen sind ein Etappensieg auf dem Weg zu möglichst massgeschneiderten Behandlungen.»

 

Burkhard Becher
Burkhard Becher, Immunologe

«In 10 bis 15 Jahren werden wir Krebs nicht mehr als den Horror empfinden, der 
er heute ist.»

  

Das Thema

Der Talk im Turm mit Anita Rauch und Burkhard Becher greift das Dossier der aktuellen Ausgabe des UZH-Magazin, der Wissenschaftszeitschrift der Universität Zürich, auf. Das Thema: «Krebs heilen? Was Präzisionsmedizin kann»
 

 

 

Moderation:

Die Redaktoren des UZH Magazins, Thomas Gull und Roger Nickl, leiten die Debatte.

Thomas Gull, Roger Nickl
Thomas Gull, Roger Nickl